©Fotos: Michael Liebig/Kiko

Musik für Kinder mit Kindern: Sternschnuppe

SternschnuppeKinder sind oftmals die viel aufmerksameren Zuhörer als wir Erwachsenen. Gerade deshalb ist es traurig, mit welchem stereotypen Gedudel unsere Kinder oftmals abgespeist werden. Das es auch anders geht zeigen die Kinderlieder von Margit Sarholz und Werner Meier von Sternschnuppe. Sie erzählen mit viel Phantasie und Wortwitz vom prallen Kinderleben und sind – selbst für Erwachsene – kein bisschen langweilig.


Wichtige Erlebnisse oder Erinnerungen in meinem Leben sind schon seit jeher mit einer bestimmten Musik oder einem speziellen Lied assoziiert – die Kindheitserinnerungen unseres Sohnes werden später sicherlich mit vielen Liedern von Sternschnuppe verbunden sein. Da Musik bei uns immer eine wichtige Rolle gespielt hat, wollten wir natürlich auch als Eltern für unseren Junior die »richtige« Musik finden – die gleichzeitig kindgerecht und trotzdem abwechslungsreich, harmonisch und melodisch ist. Durch Zufall sind wir im letzten Jahr auf eine CD von Sternschnuppe gestoßen, die ganz neu erschienen war und auf der viele bekannte Kinderlieder interpretiert wurden. Was soll ich sagen – ab diesem Zeitpunkt hatte der Sternschnuppe-Virus unsere Familie fest im Griff. Diese Kinderliedklassiker klingen kein bisschen verstaubt, langweilig oder stereotyp und animieren im Gegenteil sogar zum Mitmachen, Mitsummen und Singen. Unser Sohn wollte von früh bis spät nur noch »Auf der Mauer, auf der Lauer« hören und wir waren fasziniert, was aus diesen »ollen Kamellen« für peppige Musik gemacht werden kann. 

Da wir uns natürlich dafür interessierten, wer hinter dieser Musik steckt, haben wir erfahren, dass Sternschnuppe – bestehend aus Margit Sarholz und Werner Meier – seit Anfang der 90er Musik für Kinder mit Kindern macht und auf einen reichen Schatz von mittlerweile 16 CDs blicken können. Natürlich mussten auch wir mehr von dieser Musik kennen lernen und unsere CD Sammlung hat sich fast monatlich um eine weitere Sternschnuppe CD erweitert. Seither begleiten Schlawuzis, Schmunzelbären, Breznbeißer und Kinderköche unseren Alltag und bereichern die Welt unseres Sohnes mit phantasievollen Geschichten. Nachdem mir die Stimmen von Margit Sarholz und Werner Meier schon so vertraut waren – schließlich gehören sie inzwischen quasi zu unserem Familienleben und begleiten uns auf jeder Auto- und Urlaubsfahrt, wecken uns am Morgen oder sind Ersatz für die Gute-Nacht-Geschichte am Abend – war ich doch sehr gespannt auf die beiden Menschen, die hinter diesen Stimmen stecken.


Musik, die alle Facetten von Rock bis 
zu volkstümlichen Elementen enthält

SternschnuppeBei einem Besuch in Ottenhofen, wo die Künstler leben und sich auch der Verlag befindet, habe ich die Gelegenheit, mehr über die musikalische Geschichte, Pläne und Neuigkeiten von Sternschnuppe zu erfahren. Menschen, die solche Musik kreieren, und dies mit so viel Liebe tun, können nur sympathisch sein und ich war fasziniert, mit welchem Engagement und Motivation die beiden Sternschnuppe zu dem gemacht haben, was es jetzt ist. Margit Sarholz, die Theaterstücke, Bücher und Lieder für Kinder schreibt und Werner Meier, der mit Leib und Seele bayrischer Liedermacher und Kabarettist ist, haben sich 1993 entschlossen, ihre Erfahrungen zu mischen und eine ganz eigene Kindermusik zu produzieren. Musik, die alle Facetten von Rock, Reggae, Tango, Walzer, Rap oder eben auch volkstümliche Elementen enthält. Musik, die vor allem abwechslungsreich ist und mit flotten Sprüchen und Reimen, irrwitzigen Ideen und ganz viel Freude von den Kindern aus Ottenhofen interpretiert wird. 

Ottenhofen liegt übrigens sozusagen vor unserer Haustüre, denn es ist nur 25 km von Freising entfernt und plötzlich sind all die Schauplätze, die auf den einzelnen CDs besungen werden, ganz nah und real. Margit Sarholz verrät mir, dass es sogar für manch besungene Person wirkliche Vorbilder gibt und dass zum Beispiel Felix der Erfinder von der ersten CD immer noch seinem Forscherdrang frönt.


Nicht nur das Publikum, sondern
auch die Fachwelt ist überzeugt

Die erste Produktion »Taxi Maxi« erscheint ursprünglich mit einer Auflage von nur 100 Musikkassetten und handcolorierten Covers. 1995 entsteht die zweite Produktion »Die Brezn-Beisser-Bande« und 1997 »Tiger-Rap und Gummitwist«. Zeitgleich gründen Margit Sarholz und Werner Meier ihren eigenen Kindermusik-Verlag »Sternschnuppe« und vertreiben und vermarkten ab diesem Zeitpunkt ihre Musik in Eigenregie. Es folgen die CDs »Ritterland«, »Winterlieder«, »Sommerlieder«, »Nina Nana«, »Lalelu«, »Mmh«, »Schlawuzi« und schließlich im Jahre 2004 »Auf der Mauer auf der Lauer«. Ihre musikalische Bandbreite beweisen die beiden unter anderem bei ihrer CD-Produktion »Die Bayerische Vogelhochzeit« – ein Projekt das sich in intensiver Zusammenarbeit mit Rolf Zuckowski entwickelt hat und eine bayerische Version seines Kinderklassikers ist – natürlich nicht ohne das sternschnuppetypische Augenzwinkern.

Qualität und Originalität der Musik überzeugen in all den Jahren nicht nur das Publikum, sondern auch die Fachwelt und neben zahlreichen Anerkennungen und Preisen heimsen die Sternschnuppen für ihre Musik unter anderem 2001 den bundesdeutschen Medienpreis Leopold ein. Viel wichtiger ist den beiden aber vor allem der Erfolg bei ihrem Publikum, bei dem sie sich geradewegs in die Herzen der Kinder – und auch der Eltern – singen, was vor allem auf den zahlreichen Live-Konzerten zu spüren ist. Legendär sind die Wunschkonzerte, wo die Kinder im Vorfeld bestimmen dürfen, welche Lieder vorgetragen werden und die unter anderem im letzten Jahr während der BUGA ein großer Erfolg waren.

Die Kinderlieder mit Witz und Pfiff erzählen auf jeder CD eine eigene Geschichte und beschreiben Alltagssituationen, wie sie jeder kennt, jedoch mit viel Humor, einer gewissen Ironie und ganz viel Phantasie und machen vor allem eines – Spaß und gute Laune – und das für die ganze Familie. Dabei ist vor allem faszinierend, dass diese Musik auch Erwachsene kein bisschen nervt, sondern ganz viele Lieder im Gegenteil bei jedem Hören immer mehr zum Ohrwurm werden und wir uns sogar am Abend, wenn unser Sohn schon lange schläft, dabei ertappen, wie einer von uns beiden schon wieder eines der Sternschnuppelieder summt.


Zahlreiche namhafte Gastmusiker 
unterstützen die Sternschnuppe-Band

Alle Lieder werden in aufwändigen Studio-Produktionen von Werner Meier, den Musikern der Sternschnuppe-Band, zu der auch Wolfgang Lohmeier gehört und vielen namhaften Gastmusikern (wie zum Beispiel Heinz-Josef Braun von Haindling, Hackbrett-Virtuose Rudi Zapf, Harfen-Meisterin Evelyn Huber, Saxophonist Mulo Francel von Quadro Nuevo) eingespielt und von den Studio-Kindern zusammen mit Margit Sarholz und Werner Meier gesungen. Die Lieder werden von den Kindern übrigens nur über Vorsingen und das Gehör gelernt. 

Die Arbeit im Studio erfordert manchmal Geduld und auch Disziplin – dafür darf dann nach erfolgreicher Aufnahme aber auch mal gefeiert werden, oder eine Quatschversion der Lieder interpretiert werden. Mit welchem Engagement und welcher Freude jede einzelne dieser CDs entstanden sein muss, merkt man sofort und wahrscheinlich ist es gerade diese Liebe bis ins kleinste Detail, die den großen Erfolg ausmacht. Schließlich sind Kinder oftmals die viel aufmerksameren Zuhörer als wir Erwachsene und gerade deshalb ist es traurig, mit welchem stereotypen Gedudel unsere Kinder oftmals abgespeist werden.

Nachdem das Lied »Die Kuh, die wollt ins Kino gehn« so erfolgreich und nach wie vor der absolute Favorit bei allen Konzerten ist, wurde die Geschichte weitergesponnen und mit einer Mischung aus alten und neuen Liedern sowie vielen vertrauten Charakteren ein spannendes Mu(h)sical erschaffen. Am 13.10.2006 fand die Uraufführung im Stadttheater Ingolstadt statt. Eine weitere Inszenierung gab es auch im Lustspielhaus in München zu sehen. Für alle Fans von Sternschnuppe ist dieses »Projekt« natürlich ein absolutes Muss! Alle, die gern ein typisches Sternschnuppe Familienkonzert mit Margit Sarholz, Werner Meier und ihrer Sternschnuppe Band erleben möchten, finden die aktuellen Termine unter sternschnuppe-kinderlieder.de.

Nicht nur wir hoffen, dass noch viele Jahre voller musikalischer Kreativität und noch viele CDs voller Witz und Phantasie folgen werden. Eines ist klar – die Musik von Sternschnuppe macht nicht nur Kinder süchtig... also sagen Sie bloß nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt... 
[Sadia Liebig]


Die Sternschnuppe-CDs erhalten Sie in allen gut sortierten Buch-, 
Platten- und Spielzeuggeschäften oder über sternschnuppe-kinderlieder.de