Heimatmuseum HörgertshausenHeimatmuseum Hörgertshausen

Während Museen ohnehin nicht der große Hit sind, wenn Kinder mitentscheiden dürfen, was die Familie unternimmt, sind Heimatmuseen in der Regel der schlichte Horror: Alter Krempel, der niemanden interessiert, vor dem man aber in Ehrfurcht erstarren soll. Ein Museum in Hörgertshausen – mitten in der Hallertau – will da andere Wege gehen.


Weg vom altbackenen Mief spießiger Heimattümelei hin zu einem Ort, an dem Kinder auf spannende Art mit der Lebenswelt früherer Tage in Kontakt treten können. Wie war das, als die Uroma ein kleines Kind war? Womit hat sie gespielt – durfte sie überhaupt spielen, oder mußte sie schon ab frühestem Alter mithelfen, in der Küche, im Stall, auf dem Feld? Durfte sie in die Schule gehen, hat sie lesen und schreiben gelernt? Und wie haben der Ur- und der Ururgroßvater gelebt, vor 100 Jahren und davor? Hatten sie eine beneidenswerte Kindheit auf dem Lande, mit Pferden, Ochsen, Schweinen und Hühnern? Mit einem eigenen Hofhund? Oder war das Leben hart und entbehrungsreich? Und was hat ihnen Freude bereitet, woran hatten sie ihre Gaudi? Bestimmt an der »Saubladern«, die es im Museum zu sehen und auszuprobieren gibt: eine aufgeblasene und getrocknete Schweineblase, die mit einer dünnen Schnur an einem Stecken befestigt wurde. Schlug man mit der Bladern einem anderen auf den Rücken, gab es einen kleinen (und völlig harmlosen) Knall. Vor allem im Fasching war es sehr beliebt, damit die Mädchen zu erschrecken. Im übrigen bestand auch das Innenleben eines Fußballes früher aus einer Schweineblase.

Das Museum mit weit über 1000 Exponaten aus dem Alltagsleben der Menschen in der Hallertau zwischen 1850 und 1950 wurde liebevoll zusammengestellt von dem früheren Dorfschullehrer Alfons Wörner aus Margarethenried, der auf Anfrage gerne auch persönlich durch die Sammlung führt. Seine »Geschichten aus den alten Tagen« sind ein Erlebnis! 
[Claudia Goldner]


Heimatmuseum Hörgertshausen 
In der alten Raiffeisenlagerhalle neben dem Rathaus 
Öffnungszeiten: Sonntag 10-12 Uhr und nach Vereinbarung: 
Tel: 08764/1234. Schulklassen sind willkommen.