Englisch zum EintauchenEnglisch zum Eintauchen

Englisch-Kurse im Feriencamp: Seit Jahren veranstaltet das Penguin-Camp-Team Feriencamps in englischer Sprache in und um München für Kinder und Jugendliche.


Die Betreuer des Tagesprogramms vor Ort sind durchweg englische Muttersprachler oder bilingual aufgewachsene Pädagogen, Künstler und Studenten, die neben der Sprache und Kultur ihres Landes auch die unterschiedlichsten Spiele, Songs und Aktivitäten im Gepäck haben und damit den Einstieg die fremden Sprache leicht machen. 

Die »Immersion«-Methode (to immerse = eintauchen) verbindet dabei die englische Sprache mit der Alltags-Welt der Kinder. Alles findet in Englisch statt, von der Begrüßung am Morgen über die Spiele und Erlebnisse des Tages bis zum Schlusskreis. Die andere Sprache wird nach kurzer Eingewöhnungsphase wie nebenbei erlebt. Kinder sind Sprachgenies! Jedes Kind kann Sprachen erlernen, auch mehrere – je früher es damit beginnt, desto leichter geht’s. Spiel, Sport, Kunst, Basteln, Singen, Quiz, Tanz und Theater machen Sprache erlebbar und ermöglichen einen natürlichen Zugang: vom guten Hörverständnis über das Bilden einfacher Sätze bis zur selbständigen Kommunikation mit Anderen. 

Die immersive Methode ist weltweit in die Schulsysteme integriert und das erfolgreichste und am gründlichsten erforschte Sprachlernverfahren. Sich in einer fremden Sprache auszudrücken wird damit für die Kinder schnell zu etwas Alltäglichem und Gewohntem. Die Penguin Camps stehen in ihrer Ausrichtung in dieser Tradition und wollen vor allem Spaß und Motivation für Sprachen vermitteln. Kinder zwischen 6 - 14 Jahren tauchen ohne Scheu in eine neue Sprachwelt ein, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. In den unterschiedlichen Altersgruppen sind max. 10 - 12 Teilnehmer. 

Zur Abschlusspräsentation am Freitagnachmittag sind Eltern und Geschwistern eingeladen. Die Penguin Camps wollen über kreative Gruppenarbeit und alterspezifische Programme auch den Aspekt des »Personal Development« fördern. Dazu gehört ganz besonders der Kontakt zu verschiedenen Sprachkulturen und Menschen anderer Nationalitäten.

Claus Reimers, Vater von zwei Kindern (7 und 17 J.), Diplompädagoge und Initiator der Penguin Camps: »Herz und Verstand, müssen beim Lernen dabei sein! Kinder sollen anderen Sprachen und Kulturen mit Begeisterung begegnen können. Wenn Eltern erzählen, dass ihre Tochter beim anschließenden Urlaub im englischsprachigen Ausland selbständig im Restaurant bestellt hat oder der Sohn nach einem Campbesuch wieder Spaß am Englischunterricht hat, dann freue ich mich, diese Arbeit zu machen.«
[kiko]


Infos, Termine und Anmeldung 
für alle Penguin Camps unter oder über 
Telefon 08091/56 11 85
www.penguincamp.de