Bergtouren und HüttenBergtouren und Hütten

Auch oder gerade die Kinder haben – notfalls in der Kraxe – ihren Spaß an den großen und kleinen Wundern der Natur. Abenteuer, Spaß und Erholung auf einer Bergwanderung können ein ganz neues Zusammengehörigkeitsgefühl in die Familie bringen. Ausgewählte Bergtouren und Hütten, die auch für Familien mit Kindern geeignet sind.


Partnachklamm in Garmisch Partenkirchen

Bereits 1912 wurde die Partnachklamm zum Naturdenkmal erklärt und zieht seitdem mit ihren wilden Wasserfällen, Stromschnellen und Gumpen Urlauber und Wanderer in ihren Bann. Auf rund 800 Metern hat sich der Wildbach Partnach hier ein bis zu 80 Meter tiefes Bett senkrecht in den Fels gegraben und so eine der schönsten Klammen im Alpenraum geschaffen. Wer die sichere Entfernung schätzt und zugleich schwindelfrei ist, kann die eiserne Brücke benutzen, die in 68 Metern Höhe über den Fluss führt. Die Brücke wurde im Jahr 1914 gebaut und verbindet die beiden Wandergebiete Hausberg und Eckbauer. Sehr viel näher am Wasser liegt dagegen der Steig, der direkt durch die Partnachklamm führt und für die Wanderer der faszinierendste und beeindruckendste Weg entlang der tosenden Wasserfälle und sprudelnden Strudel ist.

Die Partnachklamm ist im Sommer von 8.00 bis 18.00 Uhr und 
im Winter von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und kostet 2 Euro pro Person und 1 Euro für Kinder. Vom Parkplatz Olympiastadion (kostenlos) ca. 15,5km bis zum Eingang der Schlucht – Alternativ kann man diese Strecke auch für 4 Euro / Person mit der Pferdekutsche fahren.


Wendelstein

Der Wendelstein ist von zwei Seiten auf bequeme Art und Weise zu erreichen. Entweder mit der ersten und ältesten Drahtseilbahn der bayerischen Alpen vom Bahnhof Brannenburg in ca. 30 Minuten zum Bergbahnhof in 1723 m Höhe – vorbei an saftig blühenden Almwiesen, durch schattigen Wald, über schroffe Felsen hinauf zum Wendelstein-Massiv ist allein schon die Fahrt einzig- artiges Erlebnis. Oder aber mit der Großkabinen-Pendelbahn von der Talstation Bayrischzell-Osterhofen in nur 7 Minuten bis zum Gipfel. Auf dem Wendelstein selbst gibt es einiges zu schauen und zu erleben. Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderrouten ist jeweils die Bergstation. Als Einstieg für die kleinsten Wanderfreunde sei der Gipfel- und Panorama Weg empfohlen. Der Aufstieg über einen gut gesicherten und ausgeschilderten Wanderweg dauert etwa 20 Minuten und ist auch für mäßig geübte Wanderer geeignet.
Entlang des Weges befinden sich Erläuterungstafeln des GEO-Parks. Besonders interessant für Kinder: Der GEO-PARK Wendelstein schildert auf insgesamt 36 Schautafeln die Entstehung der Alpen und ihr Schicksal im Laufe der Zeit. Entlang vier ausgeschilderten Wanderpfaden zeigen fünf pultförmige Tafeln das unverwechselbare 360°-Panorama des Wendelsteins. Auf 31 kleineren Tafeln werden dem Betrachter die Gebirgsentstehung, das urzeitliche Leben auf der Erde, das Wachstum der Riffe und andere erdwissenschaftliche Phänomene nähergebracht Vom Wendelsteinkircherl führt der Pfad am Gebäude des Bayerischen Rundfunks vorbei in Serpentinen hinauf auf 1.838 m. Droben wartet nicht nur ein einzigartiges Panorama sondern auch interessante Stationen von Wissenschaft und Technik: Wetterwarte, Sternwarte, Sender des Bayerischen Rundfunks. Zurück zur Bergstation geht’s entweder die gleiche Strecke oder über den eindrucksvollen Panoramaweg rund um das Gipfelmassiv.

Weitere Informationen unter www.wendelsteinbahn.de


Schliersbergalm

Am einfachsten ist die Anfahrt mit der BOB aus München direkt zum Bahnhof Schliersee und von dort aus in 10 Minuten zur Talstation der Schliersbergalm aber auch mit dem Auto ist es kein Problem. A8 Richtung Salzburg. Bei der Ausfahrt Weyarn gehts weiter Richtung Schliersee. Im Ort angekommen an der zweiten Ampel nach links zur Talstation der Seilbahn.
Die Schliersbergalm hat das ganze Jahr geöffnet und kann mit einer Seilbahn errreicht werden, die täglich von 8:30 Uhr bis 22 Uhr jede Viertelstunde auf die 1061m hohe Bergstation fährt.
Für Familien und natürlich vor allem für Kinder sehr attraktiv ist der vielfältige Ferienpark auf der Schliersbergalm. Neben einem Ballbecken für die Allerkleinsten, können sich die Kinder auf einem Trampolin austoben oder die Geschicklichkeit beim Minigolf beweisen. Außerdem gibt es auch noch ein Schwimmbad mit traumhaftem Bergpanorama. Die Sommerrodelbahn ist die sportliche Alternative zur Seilbahn, um zurück nach Schliersee zu kommen. Über eine Länge von mehr als 950 m schängelt sie sich von der Schliersbergalm hinunter zur Talstation. Die Sommerrodelbahn ist ein Spass für die ganze Familie – jedoch aus Sicherheitsgründen nur bei trockener Witterung. Ab einem Alter von 8 Jahren können die Kinder alleine fahren, wenn Sie unter 8 Jahre alt sind können sie sich von den Erwachsenen uber 63 Kurven ins Tal bringen lassen.

Weitere Informationen unter www.schliersbergalm.de


Schönfeldhütte (1410m)

Talort: Spitzingsee
Zustieg: 1,5 Std. auf einer Forststraße oder mit der Taubensteinbahn und dann 30 min auf einem Steig bergab
Besonderheiten: Almbetrieb mit Kühen, ruhig und persönlich, liebliches Almengelände, Bach, in der Nähe Sennerei mit Buttermilch und Käseherstellung
Wanderungen: Schnittlauchmoosalm (1 Std.), Jägerkamp, 1745m ( 2 Std.), Taubensteinhaus (2 Std.), Rotwand, 1884m (4 Std.)
Eignung: ab 6 Jahre

Telefon: 08027/7496 oder 08026/71264
www.schoenfeldhuette.de


Falkenhütte (1848m)

Talort: Hinterriß, mit dem Bus oder Mautstraße durch den Großen Ahornboden bis zur Eng
Zustieg: 2,5 Std. von der Eng oder 3 Std. durch das Laliderertal
Besonderheiten: alpines Umfeld im Naturpark Karwendel, 
sensationelle Kulisse, ungestörter Natur-Abenteuerspielplatz für Kinder rund um die Hütte, Bäche für Staudämme, in der Nähe zwei Almen mit Kühen, Klettermöglichkeiten, viele Gämsen
Wanderung: Ladizköpfl (45 min), Mahnkopf (1,5 Std.), 
Kleiner Ahornboden 500 m unterhalb der Hütte
Eignung: ab 8 Jahre

Telefon: 0043/5245245 oder 0043/52435134
www.falkenhuette.at


Hohenzollernhaus (2123m)

Talort: Pfunds, Ötztal
Zustieg: 2 Std. ab Wanderparkplatz Wildmoos (schöner Steig), 
4 Std. von Pfunds
Besonderheiten: eigene kleine Hütte für Familien mit genügend Platz (Winterraum), wunderbares flaches Hochtal mit seichtem Bach und Badetümpeln, Kletterfelsen in Hüttenumgebung, warme Dusche im Freien mit Blick auf den Glockenturm (3355m), Wasserfall hinter der Hütte, Schafe, Ziegen, Murmeltiere und Steinböcke
Wanderung: Radurschelhochtalwanderung am Bach entlang (1 Std.), Absatzkopf, 2618m (2 Std.)
Eignung: alle Altersstufen

Telefon: 0043/664/5311915 
oder 0043/5472/2452


Wanderung durch die Höllentalklamm 
zur Höllentalangerhütte (1381m)

Talort: Hammersbach bei 
Garmisch-Partenkirchen 
Besonderheiten: 2,5 Std. kurzweilige Wanderung durch die 
Höllentalklamm, wilder Gebirgsbach, Tunnel, Gänge, tolle Kulisse unterhalb der Zugspitze, zahlreiche Varianten für den Abstieg
Hütte: Höllentalangerhütte, urige Hütte
Eignung: ab 6 Jahre

Telefon: 00821/8811
www.hoellentalangerhuette.de


Riesenhütte (1346m)

Talort: Frasdorf oder Grainbach
Zustieg: von Frasdorf 2 Std. hoch auf breitem Weg oder von Grainbach mit der Hochriesbahn hoch und dann 40 min bergab
Besonderheiten: mitten in den Chiemgauer Alpen mit sanften Bergwiesen und kleinen Almen, kinder- und familienfreundliche Berghütte, regionale Spezialitäten, nehmen am Programm »So schmecken die Berge« teil, Feuerstelle
Wanderungen: Riesenberg, Hüttengipfel mit Panoramablick auf den Chiemsee und Kampenwand (15 min), Spielberghöhle und Schlüssellochhöhle (45 min), Rundwanderung um den Spielberg (3 Std.)
Eignung: ab 6 Jahre

Telefon: 08052/2921
www.riesenhuette.de


[Carolin Pieringer, Sadia Liebig]


Weitere Informationen zu Bergwandern mit Kindern:
Bergwandern mit Kindern