Foto: ©istock.com/sturti

Licht im Kinderzimmer: So wird es richtig gemütlich!

Schon kleine Kinder legen großen Wert auf einen eigenen Rückzugsraum, wo sie es sich richtig gemütlich machen können. Die Beleuchtung trägt auch im Kinderzimmer viel zur wohnlichen Atmosphäre bei, wenn sie mit Bedacht ausgewählt wird. Doch welches Licht eignet sich am besten beim Lernen, Lesen, Spielen und Schlafen?


Lichtqualitäten beim Lampenkauf beachten

Experten für Inneneinrichtung teilen einen Wohnraum in drei Beleuchtungszonen ein. Auch das Kinderzimmer besteht aus drei Bereichen mit unterschiedlichen Funktionen.

Zum Einschlafen und Kuscheln sorgt indirektes Licht für gemütliche Stimmung. So kann zum Beispiel ein Nachtlicht mit dem Lieblingsmotiv helfen, nach einem aufregenden Tag zur Ruhe zu kommen. Warum ein kleines Licht in der Nähe des Bettes Kindern die Angst vor der Nacht nehmen kann, wird in diesem Artikel ausführlich erklärt.

Lernen, Malen und Basteln sind Tätigkeiten, die in der Regel am Schreibtisch stattfinden. Dafür benötigen Kinder eine Schreibtischlampe, die helles und direktes Licht ausstrahlt. Der dritte Bereich umfasst das gesamte Kinderzimmer, denn Spielzonen gibt es hier überall. Damit die Legosteine und Bauklötze auf dem Boden gut zu sehen sind, ist eine gleichmäßige und warme Grundbeleuchtung notwendig. Für gute Laune sorgt außerdem eine ordentliche Portion Tageslicht, das im Idealfall durch große Fenster ins Zimmer fällt.


Ein Licht geht auf! Die richtige Lampe zum Lernen

Licht im SchlafzimmerDer optimale Lernbereich im Kinderzimmer befindet sich direkt am Fenster, wo das Tageslicht den Platz am Schreibtisch angenehm erhellt. Ein Rollo schützt dabei vor blendenden Sonnenstrahlen. Um die Arbeitsfläche auszuleuchten, ist eine spezielle Arbeitsleuchte ideal. Sie sorgt für ein zielgenaues Licht, das gerade in den dunklen Monaten bei den Hausaufgaben benötigt wird. Wichtig ist, dass die Lampe beim Lernen nicht blendet und sich flexibel ausrichten lässt.

Außerdem sollte die Schreibtischlampe bei Rechtshändern links stehen und bei Linkshändern rechts. So wirft die Hand beim Schreiben keinen störenden Schatten aufs Papier. Intelligente Sensoren in der Lampe erkennen die Leuchtstärke des Tageslichts und passen ihre Leuchtkraft dementsprechend an. Das ist praktisch für den motivierten Schüler, der sich dank eines solchen Beleuchtungssystems nicht um eine konstante Beleuchtung kümmern muss.