©Foto: iStock.com/ParkerDeen

Musikschulen: Von Robbie Williams zum Volkslied

Viele Eltern möchten, dass ihr Kind früh mit Musik in Kontakt kommt. Ein Instrument erlernt. Doch der Weg vom Anfänger zum Könner ist lang und erfordert Durchhaltevermögen. Da ist es wichtig, den richtigen Lehrer zu wählen.


An Robbie Williams kommt keiner vorbei. Auch nicht Karin Schlagintweit, Leiterin der Musikschule Kranzberg-Allershausen. »Man muss die Kinder da packen, wo die Welt steht«, meint die erfahrene Musikpädagogin. Und mit Musik verbinden die meisten heutigen Kids zunächst einmal Eminem, Christina Aguilera oder Robbie Williams. Doch sind sie erst einmal mit dem Selbermachen von Musik in Kontakt gekommen, finden sie in der Regel auch Gefallen an Klassik und Volksgut. So bringt Robbie Williams so manchen Teenager dann doch noch zum Volkslied. 

Nun muss man als Eltern jedoch nicht abwarten, bis der Nachwuchs verkündet, Popstar werden zu wollen und deshalb ein Instrument lernen will. Die Musikschulen in Freising und der Region setzen bei der musikalischen Ausbildung wesentlich früher an. Bei 3Klang in Freising werden im Kurs »Singen – Spielen – Tanzen« bereits 2 bis 4jährige Kleinkinder mit Kinderliedern und einfachen Schlaginstrumenten spielerisch an Rhythmus und Melodie herangeführt. Als »musikalische Eltern-Kind-Gruppe« bezeichnet 3Klang-Leiter Gottfried Herrmann diesen ganzheitlichen Einstieg in den Umgang mit der Musik. Ein ähnliches Konzept hat der »Musikgarten«, den die Musikschule Kranzberg-Allershausen und einige Volkshochschulen anbieten. 


Vor dem theoretischen Verstehen
steht der Spaß am Selbermachen

Im Normalfall beginnt der Musikunterricht im Vorschulalter. In der Musikalischen Früherziehung werden die Kinder an einfache Instrumente und Melodien herangeführt und lernen die Musik so zunächst von ihrer praktischen Seite kennen. Vor dem theoretischen Verstehen steht der Spaß am Selbermachen. Gearbeitet wird hauptsächlich mit dem Orff-Instrumentarium, also Schlagstäben und Trommeln, Xylophonen, Schellen, Rasseln und Glockenspielen. Hier können die Kinder ein Gefühl für Rhythmus und Klang entwickeln, ohne bereits mit Noten und Tonleitern konfrontiert zu sein. 

Die Begeisterung der Kinder über die Musikalische Früherziehung treibt mitunter kuriose Blüten. So erlebt Moosburg derzeit einen regelrechten Run auf das doch eher untrendige Instrument Klarinette. Der Grund: Anja Neubert, Leiterin der Musikschule Neubert, spielt Klarinette, unterrichtet aber auch die Musikalische Früherziehung, und die Kinder wollen nach deren Beendigung bei ihrer netten Lehrerin bleiben. Und lernen deswegen eben Klarinette. Bei 3Klang boomt aus demselben Grund das Horn. Der Hornlehrer ist überaus beliebt und wird eifrig weiterempfohlen.

Es stehen aber natürlich wesentlich mehr Instrumente als Klarinette oder Horn zur Auswahl, wenn die Kinder mit Beginn des Schulalters ihre musikalische Grundausbildung beginnen. Doch auch jetzt müssen sie sich noch nicht für ein Instrument entscheiden, sondern können zunächst einmal weiterhin spielerisch musikalische Grundkenntnisse wie Notenlesen erwerben. Erst mit etwa acht Jahren werden meist die Weichen für die musikalische Zukunft gestellt, das Kind wählt sein Instrument.


Musik stärkt die Konzentrationsfähigkeit

Neben dem Einzelunterricht am Instrument wird in vielen Musikschulen großen Wert auf das Zusammenspielen mit anderen gelegt, die Ensemblearbeit. 3Klang-Leiter Gottfried Herrmann sieht hierin eine wichtige soziale Aufgabe der Musikschulen: »Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Musikunterricht etwas in den Kindern bewirken können. Musik stärkt die Konzentrationsfähigkeit und hilft gegen die Abstumpfung durch Fernsehen und Computer.« Sein Wunsch ist es, den Kindern eine echte Alternative zum Medienkonsum anbieten zu können. Ähnlich sieht es Karin Schlagintweit von der Musikschule Kranzberg-Allershausen. Ihre Schüler sind angehalten, neben dem Einzelunterricht auch (kostenlos) in einem Ensemble mitzuwirken, um zu erleben, welchen Spaß das Musizieren miteinander macht und soziale Fähigkeiten zu erwerben. Ebenfalls kein Forum für Selbstdarsteller bietet die Musikschule Neubert. Bei öffentlichen Konzerten werden nur noch Ensembles vorgestellt, Rücksichtnahme und gemeinsames Musizieren stehen hier im Vordergrund.

Mit der Pubertät setzt die kritische Phase ein. Viele Kinder haben nun anderes im Kopf als das Musizieren und möchten die Last des regelmäßigen Übens nicht mehr auf sich nehmen. »Man muss als Lehrer in diesem Alter Brücke spielen«, sagt Gottfried Herrmann von 3Klang. »Bei uns wird ein sehr menschlicher Umgang mit den Schülern gepflegt. Deshalb ist manchmal der Musiklehrer der einzige Erwachsene, mit dem der Jugendliche im 1:1-Verhältnis reden kann.« 

Bleibt der Schüler beim Instrument und entwickelt Ehrgeiz, hat er viele Möglichkeiten, sich zu verbessern und mit anderen zu messen. 3Klang und die Mitgliedsschulen der Verbandes der Musikschulen in Kranzberg-Allershausen, Eching und Freising arbeiten eng mit dem Camerloher Gymnasium in Freising zusammen, der einzigen weiterführenden Schule mit musikalischer Ausrichtung im Landkreis. Der musikalisch interessierte und begabte Schüler kann seine Fähigkeiten dort im normalem schulischen Umfeld weiterentwickeln und entsprechende Schwerpunktfächer belegen.


Auch ohne Ehrgeiz lohnt sich 
der Umgang mit der Musik

Die Schüler der Musikschule Neubert in Moosburg hingegen nehmen regelmäßig an »Jugend musiziert«-Wettbewerben teil und haben schon so manchen Preis gewonnen. Leiterin Anja Neubert möchte ihren »fleißigsten« Schülern die Chance geben, das eigene Können auf regionaler Ebene mit anderen zu vergleichen.

Aber auch ohne Ehrgeiz und Siegeswillen lohnt sich der Umgang mit der Musik. Beim Lernen eines Instruments oder bei der Gesangsausbildung werden Konzentrationsfähigkeit und Durchhaltevermögen geschult, das Überwinden von Rückschlägen erlebt und erfahren, dass das Ergebnis am schönsten klingt, wenn man sich mit anderen zusammen tut.

Und wo keine öffentliche Musikschule in der Nähe ist, hilft auch persönliches Engagement. So haben sich die Fahrenzhauser und Zollinger zu Musikvereinen zusammen geschlossen. Nandlstadt und Au/Hallertau werden von der privaten Musikschule Papageno musikalisch versorgt.

Und es muss ja kein neuer Robbie Williams oder Mozart dabei herauskommen. Es reicht, wenn der Musikschüler das befriedigende Gefühl erlebt, dass anderen und ihm selbst gefällt, was er spielt.
[ Elke Virginia Koch]


Allershausen, Kranzberg

Musikschule Kranzberg-Allershausen e.V.
Hohenbachernstraße 10
85402 Kranzberg
Tel.: 08166/689616, 089/37489120
Angebot:
• Musikgarten
• Ensembleunterricht
• Musikalische Früherziehung
• Instrumentenunterricht
• Musikalische Grundausbildung
• Band und Akkordeonorchester
• Orff-Spielkreis
• Kammermusik-Ensemble
• Volkstanz für Kinder
• Musiktheorie für Kinder

Au in der Hallertau, Nandlstadt

Musikschule Papageno
Faistenberg 30
85405 Nandlstadt
Tel.: 08756/1280
Angebot:
• Musikalische Früherziehung
• Ensembleunterricht
• Musikalische Grundausbildung
• Instrumentenunterricht
• Xylophon-Gruppe
• Gesangsausbildung

Eching

Musikschule Eching
Obere Hauptstraße 14
85386 Eching 
Tel.: 089/3192031
Angebot:
• Musikalische Früherziehung
• Instrumentenunterricht
• Musikalische Grundausbildung
• Vokalunterricht
• Ensembleunterricht
• Chor

Fahrenzhausen

Musikverein Fahrenzhausen
85777 Fahrenzhausen 
Kontakt-Tel.: 08133/792448
Angebot:
• Musikalische Früherziehung
• Kinderchor
• Musikalische Grundausbildung
• Ballett
• Instrumentenunterricht
• Jazz-Dance
• Gesang

Freising

3Klang e.V.
Saarstraße 1
85354 Freising
Tel.: 08161/532878
Auch in Kirchdorf, Marzling und Wolfersdorf
(ohne eigene Räume)
Angebot:
• Singen-Spielen-Tanzen
• Kinder-Sambaband
• Musikalische Früherziehung
• Musical-Workshop
• Musikalische Grundausbildung
• Vokalunterricht
• Ensembleunterricht
• Integrativer Musikunterricht
• Instrumentenunterricht
• Musiktherapie

Städtische Musikschule Freising
Kölblstraße 2 (Eckher-Haus)
85356 Freising
Tel: 08161/63777
Angebot:
• Musikalische Früherziehung
• Instrumentenunterricht
• Musikalische Grundausbildung
• Ballett
• Ensembleunterricht

Camerloher Gymnasium 
mit musikalischer Ausrichtung
Wippenhauser Straße 51
85354 Freising
Tel.: 08161/7901

Moosburg

Musikinstitut Neubert
Mühlbachstraße 8
85368 Moosburg 
Tel.: 08761/753589
Angebot:
• Musikalische Früherziehung
• Instrumentenunterricht
• Musikalische Grundausbildung
• Musiktheorie
• Ensembleunterricht

Zolling

Musikverein in Zolling e.V.
Rathausplatz 1
85406 Zolling
Kontakt-Tel.: 08168/998532
Angebot:
• Musikalische Früherziehung
• Ensembleunterricht
• Musikalische Grundausbildung
• Instrumentenunterricht